Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com
[Garten]
[Anzuchtgefäße Anzuchterde]
[Balkonkästen]
[Blumenampel]
[Gartenelektrik]
[Gartenmöbel]
[Gewächshaus]
[Pflanzschalen]
[Wassertechnik]
[Gartengeräte Utensilien]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pflanzschalen

In Pflanzschalen lassen sich wunderschöne Blumen- und Blütenarrangements kombinieren. Sie können im Garten, im Vorgarten, auf der Terrasse oder im Eingangsbereich platziert werden.

Pflanzschalen gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Farben. Sie können rund oder eckig sein, schwer oder leicht, mit oder ohne Standfuß.

 

 

 

 

Material

Die Schalen können aus den verschiedensten Materialien, wie Keramik, Holz, Weide, Kunststoff, Beton oder Naturstein, hergestellt werden.

Kunststoff ist preiswert in der Anschaffung und hat ein geringes Eigengewicht, was vor allem bei häufigem Umstellen der Gefäße von Vorteil ist. Sie sind in den unterschiedlichen Farben erhältlich. Leider sind besonders preiswerte Kunststoffgefäße meist auch von minderer Qualität, halten nicht so lange und sehen nicht besonders ansprechend aus.

Absolut unverwüstlich und langlebig sind Pflanzschalen aus Beton, Granit, Marmor oder Stein. Leider haben sie ein so hohes Gewicht, dass sie nur schwerlich verrückt werden können. Sie können somit weniger flexibel aufgestellt werden. Hinzu kommt der meist recht hohe Anschaffungspreis.

Keramikschalen sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch robust und haltbar. Pflanzschalen aus Holz oder Weide wirken sehr natürlich. Sie sind innen meist mit Folie versehen, damit nicht die Erde herausrieselt oder das ganze Wasser ausläuft. 

 

 

 

 

Bepflanzung

Oft wirkt eine große Pflanzschale mit verschiedenen Blüh- und Blattpflanzen eleganter als mehrere kleine bepflanzte Schalen.

Viele Zwiebel- und Knollenpflanzen, beispielweise Frühlingsblüher, wie Krokusse, Hyazinthen oder Narzissen, sind ideal als Bepflanzung.

Im Winter lassen sich die Schalen mit Winterheide bestücken und bringen somit auch zur kalten Jahreszeit Farbe ins Spiel.

Die Pflanzschale muss über einen guten Wasserabzug verfügen, damit es nicht zu Staunässe kommt, denn die vertragen die wenigsten Pflanzen. Deshalb sollte der Boden über kleine Abzugslöcher verfügen. Diese werden mit Tonscherben abgedeckt, damit sie nicht durch Erde verstopfen.

Freistehende Pflanzschalen auf gepflasterten Flächen oder Rasenflächen sollten auf eine Erhöhung gestellt werden, damit sie nicht so verloren wirken.

 

 

 

 

Pflege

Gewächse in Schalen benötigen viel Pflege. Besonders an heißen Tagen müssen sie täglich gegossen werden.

Bei Frostgefahr müssen die Gewächse in Pflanzschalen mit einem Winterschutz versehen oder an einen geschützten Ort gebracht werden, da sonst die Erde schnell durchfrieren und die Wurzel Frostschäden bekommen.

Nachteile von Pflanzschalen

In den Schalen steht den Pflanzen nur begrenzter Platz zur Verfügung. So dass es durchaus dazu kommen kann, dass die Pflanzen nicht ungehindert wachsen können. Sie müssen sehr oft gegossen werden, da die Wurzeln nicht tief wurzeln können und die wenige Erde kaum Wasser speichert.

In Pflanzschalen befindliche Pflanzen sind auch wesentlich frostanfälliger, weil die Wurzeln nur von wenig Erde umgeben sind.