Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 

 


 

 

Gartenarbeiten - der Obstgarten - Obst im Garten anbauen und ernten
Erdbeerblüte-2

Frühjahr

Sofern Winterschutz an Obstbäumen angebracht wurde, kann dieser bei milderen Temperaturen entfernt werden. Eventuelle Frostrisse und Schnittwunden zurückschneiden und mit Wundschutzmittel versorgen. Um Pilzbefall vorzubeugen, sollte altes Laub und kranke Früchte entfernt werden.

Das Kernobst sollte vor der Blüte geschnitten werden. Aus diesem Grunde sind die Schnittmaßnahmen bis spätestens März abzuschließen. Einzige Ausnahme der Pfirsich, er darf noch bis Mai geschnitten werden. Beim Steinobst sollten die Schnittmaßnahmen spätestens im April durchgeführt werden.

Bei Obstbäumen, die im vorangegangenen Herbst gepflanzt wurden, wird im März der erste Pflanzenschnitt durchgeführt.  Johannis- und Stachelbeersträucher sollten ebenfalls bis März beschnitten worden sein.

 

 

 

 

 

Im Frühjahr lassen sich Beerensträucher leicht durch Absenker oder Anhäufeln vermehren. Im Mai können die Himbeerreihen ausgedünnt werden, damit die Pflanzen ausreichend Platz haben und man große Früchte erhält.

Die Pflanzung von Erdbeeren kann - sofern im Hebst versäumt - auch im Frühjahr noch nachgeholt werden. Hierfür sollten die Pflanzen jedoch schön kräftig und die Wurzeln gut ausgeprägt sein. Im ersten Jahr wird die Ernte dann jedoch nur gering oder ganz ausfallen.

Bei Trockenheit müssen die Erdbeerpflanzen gut bewässern werden. Nach der Blüte werden sie gemulcht, am besten mit trockenem Material, damit die Früchte nicht auf feuchtem Boden beginnen zu faulen. Möchte man im Spätsommer die Erdbeerpflanzen vermehren, kann Reifkompost zwischen den Reihen die Wurzelbildung der Ausläufer fördern.

Obstbäume gut mit Kompost oder organischen Dünger versorgen und am besten als Schutz eine Mulchschicht auf die Baumscheiben geben. Bei frisch gepflanzten Gehölzen kann auch etwas Blaukorn dazugegeben werden.

 


 

 

 

Sommer

Ganz wichtig im Sommer ist die regelmäßige Bewässerung. Vor allem Neupflanzungen benötigen am Anfang viel Wasser. Obstgehölze mit starkem Fruchtbehang könnten zusätzliche Nährstoffe benötigen, am besten mit einem stickstoffbetontem Dünger versorgen. Sollte der Fruchtbehang zu stark sein, ist es besser ihn auszudünnen, um große Früchte zu bekommen.

Sommer ist Erntezeit im Obstgarten. Heidelbeere, Johannisbeere und Frühkirsche sind bereits ab Juni reif. Um die Kirschen vor Vogelfraß zu schützen, kann man Netze über die Bäume ziehen. Fallobst muss regelmäßig entfernt werden, damit es keine Schädlinge anlockt und Pilzkrankheiten vermieden werden.

Johannisbeere, rot1


Auch die ersten Erdbeeren warten bei frühen Sorten bereits ab Mitte Mai auf ihre Ernte. Am aromatischsten sind Erdbeeren, wenn sie in den Morgenstunden gepflückt werden. Nach der Ernte kann man den Boden etwas lockern, düngen und ggf. neue Erdbeeren pflanzen. Erdbeeren lassen sich ganz einfach vermehren, indem man die kräftigsten Ausläufer im August umpflanzt.  Unerwünschte Ausläufer sollten entfernt werden, da sie der Mutterpflanze Kraft rauben.

Brombeeren und Himbeeren mögen eine Mulchschicht. Sie schützt die Pflanzen vor Austrocknung und Pilzbefall. Außerdem dämmt sie den Unkrautbewuchs ein. Die meisten Beerensorten sind im Sommer oder Spätsommer reif. Die abgetragenen Triebe von Brom- und Himbeeren werden im Spätsommer bodentief zurückgeschnitten.

Der Walnussbaum sollte im Hochsommer geschnitten werden. Spalierobst und Bäume, vor allem Steinobst, erhalten Ende Juli ihren Sommerschnitt.

Wellpappe um die Baumstämme gelegt können die Bäume vor dem Befall von schädlichen Insekten schützen.

Ab Mitte August sollte generell kein Flüssigdünger mehr verteilt werden.

 

 

 

 

Herbst

Vor allem Äpfel, Birnen, Zwetschgen, Quitten und Trauben werden im Herbst geerntet. Viele Apfelsorten eignen sich zum Einlagern. Diese Früchte müssen rechtzeitig geerntet werden, um zur  Genussreife den optimalen Geschmack zu haben und lange lagerfähig zu bleiben. Idealer Lagerort ist ein kühler, feuchter Keller, wie er früher in alten Bauernhäusern zu finden war. Vor der Einlagerung unbedingt auf Beschädigungen und Druckstellen achten.

Den nächstjährigen Blütenansatz kann man bereits jetzt mit einer dünnen Kompostschicht auf den Obstbaumscheiben fördern. Anschließend Mulch als Schutz darüber geben. Gerade Neupflanzungen benötigen die Mulchschicht als Schutz vor Austrocknung im Winter und in freien Lagen eventuell auch Manschetten gegen Wildverbiss. Ein Kalkanstrich der Rinde verhindert Frostrisse und Schädlingsbefall.

Der Hebst ist die beste Pflanzzeit für Obstbäume. Sie können solange gepflanzt werden, wie der Boden noch frostfrei ist. Lediglich bei sehr frostempfindlichen Gehölzen und rauem Klima empfiehlt es sich bis zum Frühjahr zu warten.

Das Laub von den Erdbeerpflanzen sollte spätestens im Herbst entfernt werden. Hierbei muss jedoch darauf geachtet werden, dass das Herz der Pflanze nicht beschädigt wird.  Anschließend  kann noch eine Kompostgabe erfolgen. In Vorbereitung auf den Winter sollten die Erdbeerpflanzen mit Reisig, Stroh oder Laub  abgedeckt werden, um sie vor den eisigen Temperaturen zu schützen.

Bevor die strengen Fröste kommen, können Weinreben geschnitten werden. Aus den abgeschnittenen Trieben können neue Pflanzen gezogen werden.

 

 

 

 

 

Winter

In rauen Lagen empfiehlt es sich, Wein und Kiwi im Winter mit organischem Material abzudecken. Vor allem Wein neigt dazu bei direkter Sonnenbestrahlung im Winter zu früh auszutreiben. Er kann beispielsweise mit Bambusmatten geschützt werden. In besonders kalten Wintern benötigen auch Aprikose und Pfirsich einen Winterschutz.

Bei starken Schneefällen sollten die Bäume rechtzeitig von den Schneemassen befreit werden, um Beschädigungen an den Ästen zu vermeiden.

Die im Winter kahlen Kronen der Apfel- und Birnenbäume können ausgelichtet werden. Hierbei werden vor allem kranke, sich kreuzende und nach innen wachsende Zweige entfernt. Dies ist eine gute Gelegenheit auch eventuelle noch am Bäum hängende Fruchtmumien zu entfernen, um der Monilia-Fruchtfäule vorzubeugen. Zum Winterende hin können Apfelbäume ihre erste Düngung erhalten.

Das Obstlager sollte regelmäßig kontrolliert werden und faulende Früchte entfernt werden.

 

[Garten]
[Balkon Terrasse]
[Balkon Terrasse 2]
[Beete anlegen]
[Gehölzpflege]
[Gemüsegarten]
[Kräutergarten]
[Obst anbauen]
[Bodenbearbeitung]
[Komposthaufen]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum