Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 

Mohngewächse
im Überblick:

- Federmohn
- Mohn
- Tränende Herz
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mohngewächse

Mohngewächse sind eine Pflanzenfamilie der Hahnenfußartigen. Einige Arten wie der Federmohn oder das Tränende Herz sind in unseren Gärten anzutreffen.

Sie können einjährig, zweijährig oder ausdauernd sein, meist sind sie krautig, manchmal auch verholzt.

Die meisten Mohngewächse enthalten alkaloidhaltigen Milchsaft, nur wenige sind saftfrei. Meist besitzen sie eine lange Pfahlwurzel, die es ihnen ermöglicht, sich das Wasser auch aus den tieferen Bodenschichten zu holen. Mit Trockenheit kommen sie aus diesem Grunde gut zurecht und sind sehr pflegeleichte Pflanzen.

Die Blüten sind leider nur von kurzer Dauer. Bereits nach einigen Tagen fallen die Blütenblätter zu Boden. Deshalb sollten sie im Blumenbeet oder in der Rabatte mit anderen schmückenden Stauden und Blumen kombiniert werden. 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Aus den Blüten entwickeln sich Kapselfrüchte oder Schoten. Sie enthalten oft zahlreiche ölhaltige Samen.

Die Laubblätter sind wechselständig angeordnet und häufig fiedrig eingeschnitten.

Mohnblumen sind als Zierpflanzen, beispielsweise im naturnahen Garten oder auf Wildblumenwiesen, aber auch in freier Natur zu finden. Möchte man sie als Schnittblume verwenden, müssen sie bereits geschnitten werden sobald die Blüte beginnt, sich zu öffnen.

Die im Milchsaft mancher Mohnarten enthaltenen Alkaloide werden zum Teil in der Arzneimittelherstellung verwendet.

Arten

Der Schlafmohn ist eine einjährige Pflanze, die zwischen 30 cm und 1,5 m hoch wird. In den unreifen Kapseln ist der morphinhaltige Milchsaft enthalten, aus dem das berauschende Opium hergestellt wird. Es wird für die Herstellung von Schlaf- oder Schmerzmitteln genutzt. Die Samen werden auf und in Nahrungsmitteln, wie Brot, Brötchen oder Süßspeisen, verwendet. Sie sind die einzigen Pflanzenteile, die nicht giftig sind.

Das Tränende Herz ist eine wunderschöne und beliebte Zierpflanze und auch als Schnittblume geeignet. Dias ausdauernde, krautige Gewächs hat einen überhängenden Wuchs und erreicht Wuchshöhen von bis zu 80 cm. Im Frühjahr entwickeln sich an den Stielen die meist rosafarbenen Blüten, die herzförmig wie ein hängendes Herz mit einem Tropfen bzw. einer Träne an der Spitze aussehen und denen sie ihren Namen verdankt. Nach der Blüte zieht die Pflanze ihre oberirdischen Pflanzenteile ein, deshalb sollte sie in Blumenrabatten zusammen mit anderen Stauden oder Gehölzen mit ähnlicher Wuchshöhe kombiniert werden. Sonst entstehen unschöne Lücken.

Gewöhnlicher Erdrauch ist eine einjährige krautige Pflanze mit aufrechtem Wuchs. Sie wird maximal 50 cm hoch. Die traubigen Blütenstände erscheinen ab Mai rosa- bis purpurfarben. Früher wurde die Pflanze als Heilmittel verwendet.