© Horticulture - Fotolia.com

 

Liliengewächse
im Überblick:

- Lilien
- Tulpen
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liliengewächse im Garten

Liliengewächse sind eine Pflanzenfamilie in der Ordnung der Lilienartigen, die über 600 verschiedene Arten umfasst.

Die Gewächse dieser Pflanzenfamilie sind krautig. Sie sind ausdauernd und besitzen als Überdauerungsorgan eine Zwiebel. Diese Zwiebel besteht aus zahlreichen Zwiebelschuppen, die eigentlich modifizierte Blätter sind. Sie enthält Stärke als Reservestoff. An der Zwiebel befinden sich Wurzeln, die zum einen der Nährstoffaufnahme dienen und zum anderen in der Lage sind, die Zwiebel so tief in die Erde zu ziehen, bis sie die ideale Tiefe erreicht hat.

Die dreizähligen Blüten können einzeln oder in Blütenständen zusammen stehen. Nach der Blütezeit entwickeln sich aus ihnen Beeren oder Kapseln mit Samen darin.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Der meist grüne Stängel wächst eintriebig und aufrecht aus der Zwiebel.

Die einfachen Laubblätter sind glattrandig und an den Spitzen häufig nach unten gebogen.  

Liliengewächse eignen sich für Blumenbeete und Staudenrabatten. Sie kommen zwischen niedrigen Stauden gut zur Geltung, sehen aber auch am Gehölzrand sehr dekorativ aus.

Die meisten Arten dieser Pflanzenfamilie eignen sich sehr gut als Schnittblumen für die Vase und werden in der Floristik für elegante Blumensträuße und Gestecke oder bunte Frühlings- und Sommersträuße verwendet. Beim Schneiden sollte man unbedingt darauf achten, dass man den Stiel nicht unmittelbar über dem Boden abschneidet, sondern immer einen Teil des Stängels mit Blättern stehen lässt, damit die Zwiebel nicht eingeht.

Arten/ Gattungen

Über 100 verschiedene Arten gibt es in der Gattung Lilien. Sie können Wuchshöhen von bis zu 2,5 m erreichen. Der grüne Stängel hat einen aufrechten Wuchs. Im Sommer erscheinen die auffälligen Blüten. Sie können turbanähnlich, trompeten-, glocken- oder schalenförmig sein Nach der Blütezeit und der Bestäubung durch fremden Blütenpollen bildet die Lilie dreikammerige Kapselfrüchte mit Samen. Die Pflanzenteile der meisten Lilienarten sind, abgesehen vom Stängel, genießbar. So werden in einigen Ländern beispielsweise die Zwiebeln als Lebensmittel verzehrt oder die Blüten zum Dekorieren von Speisen verwendet.

Die Riesenlilie ist ebenfalls eine eigene Gattung innerhalb der Liliengewächse. Ab Juni entwickeln sich am Stängel bis zu 20 weiße, röhrenförmige Trompetenblüten. Die Blüten können eine Größe von bis zu 20 cm erreichen und verströmen einen angenehmen Duft. Bei der Vermehrung durch Samen oder Tochterzwiebeln können bis zu 5 Jahre vergehen, bis die Riesenlilie das erste Mal blüht.

 

 

 

Auch die Tulpen gehören zu den Liliengewächsen. Zu dieser Pflanzengattung zählen etwa 150 verschiedene Tulpenarten. Als typischer Frühblüher erscheinen die farbenfrohen Blüten der Tulpe bereits ab März. Sie sind becher- bis glockenförmig, können an den Blütenrändern auch gefranst oder die Blütespitzen gebogen sein.  Tulpen sind beliebte Frühlingsblumen für Garten und Balkon. Sie sind außerdem als Schnittblume für die Vase sehr gut geeignet.