© Horticulture - Fotolia.com

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

 

 

 

 

[Garten]
[Amaryllisgewaechse]
[Bäume]
[Balkonpflanzen]
[Bodendecker]
[Dickblattgewächse]
[exotische Zierpflanzen]
[Frühblüher]
[Gehoelze]
[Gemüsepflanzen]
[Giftpflanzen im Garten]
[Glockenblumengewächse]
[Hahnenfußgewächse]
[Hundsgiftgewächse]
[Kletterpflanzen]
[Knollengewächse]
[Korbblütler]
[Kreuzblütengewächse]
[Kübelpflanzen]
[Kuechenkraeuter]
[Liliengewächse]
[Lippenblütler]
[Mohngewächse]
[Nelkengewächse]
[Primelgewächse]
[Raublattgewächse]
[Rosen]
[Schmetterlingsblütler]
[Schnittblumen]
[Schwertliliengewaechse]
[Sommerblumen]
[Spargelgewächse]
[Sträucher Hecken]
[Stauden]
[Steinbrechgewächse]
[Wasserpflanzen]
[Gräser]
[Unkraut]
[exotische Nutzpflanzen]
[Kreuzblütengewächse]

Pflanzgefäße-1

Gartenpflanzen - die passenden Pflanzen für Ihren Garten

Ein Garten wird erst mit der richtigen Bepflanzung zu einem Garten. Bei der Auswahl spielt vor allem der persönliche Geschmack eine Rolle. Aber auch die Platzverhältnisse und Standortbedingungen müssen berücksichtigt werden. Nicht jeder Pflanze verträgt pralle Sonne, einen sandigen Boden oder ein windiges Plätzchen.

Wenn man möchte, dass es das der Garten das ganze Jahr über erblüht, sollte man unbedingt die Blühzeiten berücksichtigen. Außerdem gibt es immergrüne Pflanzen, die ihr Blattwerk behalten und auch in der weniger blütenreichen Zeit schmückend wirken.

Mindestens ein Baum gehört in jeden Garten. Er schafft räumliche Struktur, spendet Schatten und bringt Farbe in den Garten. Ein Laubbaum sorgt durch sein jahreszeitlich wechselndes Kleid für Abwechslung, ein Nadelbaum mit seinem immergrünen Nadeln für Beständigkeit auch in der frostigen Jahreszeit.

In der Regel etwas kleiner als die Bäume, und mehrstämmig sind Sträucher. Sie können als Solitär oder in Gruppen gepflanzt werden. Besonders beliebt als Sichtschutz sind Heckenpflanzen. Es gibt aber auch wunderschöne Ziersträucher, die durch ihre schönen Blüten oder zierenden Beeren auffallen. Einige duften besonders angenehm, andere ziehen Schmetterlinge förmlich an.

Mehrjährige Stauden sind in Blumenrabatten und –beeten besonders wichtig. Sie sind winterhart und blühen jedes Jahr erneut. Kombiniert mit ein- oder zweijährigen Sommerblumen sorgen sie das ganze Jahr über für Blütenpracht.

Die Sommerblumen müssen jedes Jahr neu ausgesät werden und überleben nur ein bzw. zwei Vegetationsperioden. Dafür blühen sie häufig den ganzen Sommer über.
 

 

 



Der Frühling wird in den meisten Gärten durch die Frühblüher eingeleitet. Die meisten von ihnen sind Zwiebel- oder Knollengewächse. Aber auch im Sommer und Herbst gibt es zahlreiche Zwiebelblumen, die Farbe in unsere Gärten bringen. Einige von ihnen sind nicht winterhart und müssen deshalb im Herbst ausgegraben und bis zum Frühjahr trocken und frostfrei gelagert werden.


 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

Gartenarbeiten RoseDie Königin der Blumen - die Rose ist vielleicht nicht gerade die pflegeleichteste Pflanze, aber dennoch seit Jahrhunderten eine der beliebtesten. Es gibt sie in zahlreichen Varianten, Edelrosen mit großen, gefüllten Blüten, Wildrosen mit ungefüllten Blüten, einmalblühende Rosen, bei denen sich aus den Blüten Hagebutten entwickeln, öfterblühende, die den ganzen Sommer über blühen, als Strauch, Bodendecker, Hochstamm oder Kletterrose und vieles mehr.

Doch nicht nur Beete und Rabatten lassen sich bepflanzen, sondern auch Blumenkästen,- ampeln und -töpfe, Kübel und Pflanzschalen. Sie haben eine großen Vorteil: Sie können nach Belieben platziert werden und nicht winterharte Kübelpflanzen im Winter ganz einfach ins Haus gestellt werden. Viele der Kübelpflanzen sind mehrjährig und stammen aus mediterranen oder tropischen Gebieten. Die beliebtesten Balkonblumen sind hingegen oft einjährig, blühen jedoch oft vom Frühjahr bis in den späten Herbst hinein.

Keltterpflanze
Vertikale Fläche wie Hauswände, Zäune oder Mauern lassen sich mit Kletterpflanzen begrünen und verschönern. Sie können darüber hinaus als Sichtschutz sowie als Unterschlupf für Vögel und Insekten dienen. Einige erklimmen steile Wände und Mauern mittels Haftwurzel oder –scheiben selbst. Andere wie Rankpflanzen benötigen eine geeignete Rankhilfe, an der sie sich entlang schlingen oder verspreizen. 

Wer sich für einen wasserreichen Garten entscheidet, hat eine weitere sehr interessante Gattung an Pflanzen im heimischen Garten, die Wasserpflanzen. Hierzu gehören nicht nur die im Wasser sondern auch die am Wasser gedeihenden Pflanzen dazu, wie Ufer- und Sumpfpflanzen. Sie bieten zahlreichen Tieren, wie Insekten, Kleintieren und Vögeln wertvollen Lebensraum und Schutz.