Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com
[Garten]
[Impressum]
[Gartengestaltung]
[Gartenstile]
[Gartenpflanzen]
[Gartenarbeiten]
[Pflanzenpflege]
[Gartengeräte Utensilien]
[Anzuchtgefäße Anzuchterde]
[Balkonkästen]
[Blumenampel]
[Gartenelektrik]
[Gartenmöbel]
[Gewächshaus]
[Pflanzschalen]
[Wassertechnik]
[Gartengeräte Utensilien]
[Tiere im Garten]
[Zimmerpflanzen]
[Inhalt]
[Suche]

 

 

 

 

 

 

Fotolia_39208242_XS

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Fotolia_29227755_XS


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gartengeräte, Utensilien und Technik für den Garten

Als ambitionierter Hobbygärtner benötigt man für die Gartengestaltung, die Garten- und Pflanzenpflege viele verschiedene Geräte, Hilfsmittel und häufig auch einiges an Gartentechnik.

 

Artikel zu ähnlichen Themen:

 

 

 

 

Gartengeräte

Um einen Garten in einem guten Zustand zu halten, sind einige Pflegearbeiten erforderlich. Hierzu benötigt man eine gewisse Grundausstattung an Gartengeräten.

Anschaffung

Vor allem Gartengeräte und Werkzeuge, die regelmäßig in Gebrauch sind, sollten qualitativ hochwertig sein, da man sonst keine lange Freude an ihnen haben wird. Die Geräte sollten zweckmäßig, robust und stabil sein sowie leicht in der Handhabung.

Es ist nicht erforderlich, sich das komplette Angebot an Gerätschaften zuzulegen. Überlegen Sie sich, welche Arbeiten in Ihrem Garten erforderlich sind und wählen Sie anhand dessen die Geräte aus, die Sie wirklich benötigen.

Gerade bei großen und teuren Geräten oder Gartentechnik wie eine Rasentraktor sollte man sich genauestens überlegen, ob sie wirklich oft benutzt werden und ob genügend Stauraum für die Lagerung zur Verfügung steht. Ist dies nicht der Fall, sollte man die Gartengeräte eventuell lieber ausleihen anstatt sie zu kaufen.

 

 

 

Pflege

Damit die Geräte lange funktionieren, ist eine sorgfältige Pflege unerlässlich. Erde, Gras, Pflanzenrückstände oder sonstige Verschmutzungen sollten unmittelbar nach dem Gebrauch entfernt werden. Metallteile hin und wieder einölen. Schneidewerkzeug muss regelmäßig geschliffen werden sonst wird die Klinge stumpf und Pflanzenteile könnten beim Schneiden gequetscht und somit verletzt werden. Die meisten Gerätschaften werden im Winter nicht benötigt. Sie können nach der Gartensaison gründlich gereinigt, gefettet und den Winter über an einem möglichst trockenen Ort gelagert werden.

Messer und Motor des Rasenmähers sollten nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Einmal jährlich das Gerät warten lassen, regelmäßig schmieren, stumpfe Messern austauschen und die Filter an benzinbetriebenen Mähern säubern. Nach der Gartensaison sollte das Benzin unbedingt abgelassen werden und der Mäher an einem trockenen Ort überwintern.

 

Bodenbearbeitung

Die meisten Bodenbearbeitungsgeräte bestehen aus gehärtetem Stahl oder Edelstahl. Um Rückenschmerzen zu vermeiden, sollte der aus Holz oder Metall bestehende Stiel eine an den Benutzer angepasste Länge besitzen.

Ein Spaten gehört zur Grundausstattung und ist für die Bodenbearbeitung unentbehrlich. Er wird zum Umgraben und Ausheben von Pflanzlöchern benötigt. An einem stabilen Stiel mit Griff befindet sich ein flaches Spatenblatt

Für das Ausgraben von Gemüse, Wurzeln oder Knollen ist eine Grabegabel oder Grabeforke häufig besser geeignet, da durch den Spaten die unterirdischen Pflanzenteile beschädigt werden könnten. Aber auch zum Auflockern fester Bodenschichten oder den Transport von Dung  kann die Grabegabel verwendet werden. Sie besitzt meist 4 Zinken, die im Querschnitt quadratisch sind.

Eine Hacke wird für die Bodenlockerung und das Unkrautjäten benötigt. Hacken mit Zinken lassen sich darüber hinaus zum Ziehen von Saatfurchen verwenden. Hacken gibt es in den verschiedensten Ausführungen, Zieh-, Schlag-, Zwiebel-, Dreiecks- oder Kombinationshacke.

Zum Zusammenharken von Gartenabfällen sowie Zerkrümeln und Glätten von Böden vor der Aussaat wird eine Harke verwendet. Die meisten Harken besitzen zwischen 12 und 16 relativ kurze Zinken.

Spaten, Gabeln, Hacken und Harken können entweder einen langen Stiel zum Arbeiten im Stehen besitzen oder einen kurzen, der sich zum Bearbeiten von kleineren Flächen  im Knien oder Hocken benutzt wird.

 

 

.

 

Schneidewerkzeug

Beim Schneiden von Pflanzen ist es äußerst wichtig, richtiges und scharfes Werkzeug zu benutzen, um  saubere und glatte Schnitte ausführen zu können. Durch stumpfe Klingen kann es zu scharfkantigen Wunden und Quetschungen an den Pflanzenteilen kommen. Dadurch werden die Pflanzen anfällig für Infektionen. Die Klingen der Schneidewerkzeuge bestehen aus Edelstahl, gehärteten oder beschichteten Stahl.

Mit einer Rosenschere lassen sich nicht nur Rosenstiele schneiden, sondern auch krautige Stängel und Triebe und bis zu 1 cm dicke verholzte Stiele. Sie sind gut geeignet zum Schneiden von Stecklingen. Man sollte beim Kauf darauf achten, dass der Griff gut in der Hand liegt und nicht wegrutscht.

Sind die verholzten Stängel oder Zweige zwischen 1 und 2,5 cm dick empfiehlt sich eine Stangen- oder Astschere. Durch den langen Griff wird die Hebelwirkung verstärkt und das Schneiden erleichtert. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass sie nicht zu schwer ist.

Für Äste, die dicker sind als 2,5 cm verwendet man am besten eine Gartensäge. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Ausführungen, als Bügel-, Allzweck-, Reb- oder Klappsäge. Spezialgehärtete und hitzebehandelte Sägezähne bleiben wesentlich länger scharf als normale. Der Griff sollte stets sicher in der Hand liegen.

Geräte zur Rasenpflege

Ein Rasenmäher ist für jeden Gartenbesitzer mit Rasenflächen unerlässlich. Für die Rasenpflege kleine Flächen kann durchaus ein Handmäher ausreichen. Er ist preiswert, leise und hat keine störenden Kabel. Handmäher laufen entweder auf Rädern oder mit Walzen.

Etwas komfortabler sind motorbetriebene Rasenmäher. Es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen, als Spindel-, Sichel- oder Luftkissenmäher, mit Benzin oder Strom angetrieben.

An Stellen, die für den Rasenmäher schwer zugänglich sind, kann ein Rasentrimmer für den Schnitt verwendet werden. Er wird in der Regel elektrisch betrieben, seltener mit Benzin.

Mit einer Kantenschere oder einem Halbmond-Kantenstecher lassen sich die Rasenkanten sauber bearbeiten. Mit der Kantenschere wird überstehendes Gras an den Rändern abgeschnitten. Es gibt sie mit kurzen oder langen Stielen. Mit dem Kantenstecher kann man überstehende oder ausgefranste Rasenränder sauber abstechen. Auch kleinere Rasenstücke zum Reparieren lassen sich hiermit sehr gut ausstechen.

Für das Zusammenharken von Moos, Laub, Ästen und anderen Pflanzenteilen sollte jeder Hobbygärtner einen Rechen oder Fächerbesen besitzen. Die langen, flexiblen Zinken sind sehr leicht und lassen sich bequem über die Rasenfläche ziehen.

 

Sonstiges Zubehör - weitere Utensilien und Gartentechnik

Neben den Geräten zur Pflege und Bearbeitung  des Gartens gibt es weiteres Zubehör, das beispielsweise zum Transportieren oder Pflanzen durchaus nützlich sein kann.

Für den Transport leichter Gartenabfälle können Tragetaschen, -körbe oder -tücher verwendet werden. Nach dem Gebrauch können sie äußerst platzsparend verstaut werden. Schwere Lasten, wie Erde oder Kompost, können mit Hilfe einer Schubkarre befördert werden. Allerdings benötigt diese bei Nichtgebrauch wesentlich mehr Platz im Schuppen.

Sä- und Pflanzhilfen, wie Särolle, Pikierholz, Pflanzkelle oder –stock, ermöglichen eine präzise und gleichmäßige Aussaat und erleichtern die Pflanzung.

Gartenhandschuhe sind bei manchen Gartenarbeiten unerlässlich. Sie sorgen nicht nur für saubere Hände, sondern bieten auch Schutz vor Dornen, Brennnesseln oder scharfkantigen Blättern. Sie können je nach beabsichtigter Verwendung aus Baumwolle, Wildleder oder Vinyl bestehen.

Für die Befestigung von hochwüchsigen Gewächsen, Kletter- oder Schlingpflanzen können Stützen, Stäbe, Pflanzringe und Anbinder dienen.