Hobbygaertner.nl durchsuchen:

 

© Horticulture - Fotolia.com

 

 

 

Gartendekoration

Der gute alte Gartenzwerg hat inzwischen in den meisten deutschen Gärten ausgedient und wurde durch moderne Dekorationselemente ersetzt. Es gibt ein scheinbar unerschöpfliches Angebot davon im Handel und auch der eigenen Kreativität sind bei der Dekoration des Gartens keine Grenzen gesetzt. Ein auffälliges Element kann als Blickfang dienen. Es kann die Blicke in einen wunderschön gestalteten Teil des Gartens leiten und somit von weniger schönen Ecken ablenken.

Die Dekoration muss zum gesamten Gartenkonzept passen, sonst stimmt die Harmonie nicht und der Garten wirkt unruhig. Die einzelnen Garten-Stile nicht wild mit einander vermischen. Lieber wenige ausgesuchte und vor allem richtig platzierte Dekorationselemente als wild durcheinander gewürfelte Teile, die nicht harmonieren. Auch die Größe des Gartens entscheidet darüber, ob ein Element stilvoll elegant oder erschlagend, repräsentativ oder verloren wirkt.

 


 

 

Skulpturen

Viele verschiedene Formen von Gartenskulpturen und –figuren sind im Handel erhältlich. Sie sollten einen hervorgehobenen Platz erhalten, beispielsweise auf einer Säule, einer Treppenstufe oder in einer Wand- oder Heckennische. Auch ein berankter Rosenbogen kann einen schönen Rahmen für eine Skulptur bieten.

Aus Ytongsteinen vom Baumarkt oder Holz lassen sich mit etwas Geschick auch Skulpturen selber herstellen.

 

Formschnitte

Aus einigen Heckenpflanzen lassen sich ebenfalls wunderbar geometrische Formen oder Figuren schneiden. Buchsbaum ist hierfür besonders geeignet, denn er hat einen dichten Wuchs, und lässt sich gut in Form halten. Außerdem ist er nicht besonders anspruchsvoll und fühlt sich in der Sonne genauso wohl wie im Schatten. Kugeln, Würfel, Pyramiden, Spiralen oder Figuren, der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Mit Drahtgestellen lassen sich auch komplizierte Formschnitte bewerkstelligen.

 

 

 

Gartendekoraion-2

Pflanzgefäße

Auf Balkonen, an Terrassen, auf Treppenabsätzen oder an Wegrändern werden bepflanzte Blumenkübel, kästen oder -töpfe besonders gern platziert. Mit Blumen, die lange blühen, eine auffallende Blüte haben oder kleinen Bäumchen bestückt, können sie ebenfalls zum Hingucker werden. Sie haben gegenüber den in Rabatten und Beeten gepflanzten Blumen den ganz entscheidenden Vorteil, dass sie mobil sind und je nach Bedarf anderweitig platziert werden können. Aber es muss nicht immer ein herkömmlicher Blumentopf oder –kübel sein.


 

 

 

Sogenannte Blumenfahrräder haben am Lenker und auf dem Gepäckträger eine Abstellmöglichkeit für Blumentöpfe. Als Pflanzen eignen sich farbenprächtige Balkonblumen, ausgesäte Sommerblumen oder Rankpflanzen. Natürlich kann man auch selbst ein altes Fahrrad entsprechend herrichten. Mit einem kleinen Spot, der das Fahrrad im Dunkeln anleuchtet, ist es besonders extravagant in Szene gesetzt.

Generell lassen sich viele „alte Dinge“ oder gar Antiquitäten als Dekorationsgegenstände verwenden. Ein ausgedienter Kinderwagen, eine Schubkarre, eine Gießkanne, eine Zinkwanne, ein Weinfass oder eine alte Milchkanne können dekorativ mit Blumen bepflanzt werden. Aus einem alten Regal oder einer Leiter lässt sich ein Blumenregal für zahlreiche Blumentöpfe herstellen.

 

Nützliche Dekoration im Garten

Nistkästen, Vogelhäuschen, Vogelbäder- und –tränken sind nicht nur nützlich sondern können schön gestaltet auch zu Dekorationszwecken dienen. Und auch eine klassische oder aufwendig gestaltete Sonnenuhr hat einen Schauwert und gleichzeitig eine altbewährte Funktion.

Mit einem Strandkorb kann man sich den Sommer und das Urlaubsfeeling in den eigenen Garten holen. Denn nicht nur an Nord- und Ostseestränden dienen sie als bequeme Sitz- und Liegestätte.

 

 

 

 

Bewegende Elemente

Bunte schmale Fahnen, auch Bali-Fahnen genannt, wedeln im Wind. Windräder, Wetterhähne und kleine Windmühlen lassen ihre Flügel kreisen. Klang- oder Windspiele können außerdem nicht nur optisch, sondern auch akustisch zur Entspannung beitragen.

 

Feuer

Feuer fasziniert uns Menschen seit jeher. Trotz Elektrizität nutzen wir seine Energie und vor allem das stimmungsvolle Ambiente auch heute noch gern, vor allem draußen beim gemütlichen Beisammensitzen. Feuerschalen, Feuerkörbe, Kamine, Laternen und Fackeln eignen sich hervorragend als Wärmespender, Lichtquelle und Stimmungsmacher am Abend.

 

 

 

 

Wasser

Wasser hat eine beruhigende und entspannende Wirkung auf uns. Warum also nicht dieses Element mit in unsere Garten-Oase integrieren. Springbrunnen, Wasserspiele, Wasserspeier, Bachläufe, Wasserfälle, Brunnen oder auch ein kleiner Teich oder ein Wasserbecken bringen Lebe in unseren Garten. Denn der Klang und der Anblick von Wasser bringen Aktivität, Licht und Bewegung mit sich.

 

Licht

Um den Garten auch im Dunkeln in Szene zu setzen, sollte man auf eine stilvolle Beleuchtung nicht verzichten. Auffällige Dekorationselemente lassen sich mit Spots anleuchten. Es gibt Lampen in Steinform, die unauffällig an der Terrasse oder an Wegen platziert werden können oder auffällige in Form von Figuren. Laternen und Lampions sorgen für ein stimmungsvolles Ambiente. Empfehlenswert für die Gartenbeleuchtung sind Solarlampen, die das Licht tagsüber speichern und nachts, sobald es dunkel wird, abgeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum